Kristina auf Reisen // Bretagne / Frankreich // Reisefotografie

Was für eine Region. Ich bin immer noch begeistert und werde definitiv wieder kommen.

Der Beginn unserer Reise, wie auch für mich in Frankreich nicht anders zu erwarten, war in PARIS. Meine Lieblingsstadt. Dieses Mal hatten wir ein ganz besonderes Schmuckstück zum Schlafen direkt im Marais. Das Tollste war wohl der Balkon und die freistehende Bar mitten im Zimmer. Wir haben uns gefühlt wie in den 20er Jahren oder noch besser - wie im Hotelhimmel. Die grünen, mit stoffbezogenen Wände, Artdeco Interieur, das wohl beste Frühstück der Stadt und ein Bett zum garnichtaufstehen. Ein bisschen Luxus muss schon manchmal sein :-)

Nach zwei Tagen ging es endlich weiter gen Westen in eines der wildesten Gebiete Frankreichs. Die Bretagne. Genau mein Ding! Mittags schon den Bauch voll schlagen mit preiswerten Menüs, Küstenwanderungen, ohne dass einem groß die Brühe vor Hitze runter läuft (ideales Klima!!) und fantastische Landschaft. Herzliche Menschen, charmante kleine Dörfer. Das Beste: wenig Touristen. Gut, das kann natürlich daran liegen, dass die Franzosen und ausländische Touristen aufgrund der politischen Stimmungen Frankreichs Regionen meiden, aber wenn das immer so entspannt sein sollte, ziehe ich diese Region Italien mit überfüllten Touri-Orten und Stränden vor. Interessant war auch das Spiel der Gezeiten. So extrem hab ich Ebbe und Flut noch nie erlebt. Und wir konnten dem Spektakel stundenlang zuschauen, Tag für Tag.

Wer ein paar Tipps braucht und nach dem Anschauen der Bilder Lust bekommt in die Bretagne zu reisen, kann mir gerne schreiben. Ich kenne jetzt ein paar schöne Ecken und feine, kleine Adressen zum Schlemmen & Schlafen.

C´est la vie.

Salut Paris, Bonjour Bretagne...